Der gehorsame Hund

Was versteht man unter einem gehorsamen Hund? Dazu gibt es so viele Meinungen, wie Hunderassen.

Die einen bezeichnen einen Hund als gehorsam, der eine gute Begleithundeprüfung abgelegt hat. Für die Nächsten ist ein Hund gehorsam, der einen Agility Parcour korrekt nach Vorgabe abläuft. Andere sind mit dem Gehorsam schon völlig zufrieden, wenn ihr Hund nach „nur“ drei Mal rufen zurück kommt – immerhin! Den Nachbarshund muss man 10x rufen – oder der sich mittels Leckerchen/Ball vor der Nase an anderen Hunden vorbei führen lässt. Nicht zu vergessen, dass der Hund „Sitz“, „Platz“ und „Fuß“ ganz gut beherrscht.

Das Leben mit Hund findet nicht auf dem Hundeplatz statt

Ist das Gehorsam? Wenn mein Hund eine perfekte Dressurnummer läuft, wie in der Begleithundeprüfung? Oder seine Kunststückchen abspult, wie beim „Sitz“, „Platz“, „Fuß“? Oder ist es eher Gehorsam, wenn ich ihn Mittels Leckerchen/Ball gut ablenken kann? Was mache ich, wenn ich ihn nicht mehr ablenken kann? Wenn Dressur nicht gefragt ist?

Euer Leben mit Hund findet nicht auf einem Hundeplatz statt. Was dort wie am Schnürchen funktioniert, klappt im realen Leben noch lange nicht.

Jedes Kommando wird zum Roulettespiel

Die meisten Kunden, die zu uns kommen, erzählen alle die selbe Geschichte. Eigentlich kann mein Hund „Sitz“, „Platz“, „Fuß“. Auch der Rückruf klappt ganz gut, wenn er nicht abgelenkt ist. Aber immer wenn es Ernst wird, ist jedes Kommando ein Roulettespiel. Der Hund erbringt es nur, wenn er Lust dazu hat oder nachdem er seinen Interessen nachgegangen ist und Zeit hat.

Und genau dort setzt unser Verständnis von einem gehorsamen Hund an. Ein Hund ist dann gehorsam, wenn er ein Kommando ausführt, obwohl er gerade etwas komplett gegenläufiges möchte.
Konkretes Beispiel: Am Wegesrand sitzen einige Kaninchen und Euer Terrier hat sich schon in Position gebracht, um diese zu jagen. Ihr sagt Eurem Hund „Nein“ (= du jagst die Kaninchen nicht) und der Hund dreht ab, um anderen Interessen nachzugehen. Die Kaninchen bleiben unbehelligt sitzen.

Ein entspanntes Leben mit Hund ist möglich

Vielleicht könnte man dies als Alltagsgehorsam bezeichnen. Denn wenn Euer Hund einige Kommandos mit Sicherheit immer erbringt, dann könnt Ihr ihn im Alltag sehr viele Freiheiten schenken, da Ihr Euch im Ernstfall auf Ihn verlassen könnt.

Das HundeWerk.net ist drauf spezialisiert Euch anzuleiten, Eurem Hund diese Art des Gehorsams beizubringen und einen entspannten Alltag zu ermöglichen.

In zwei aufeinander aufbauenden Kursen, dem BasisWerk und FeinschliffWerk erlernt Ihr die nötigen Fähigkeiten für ein entspanntes Leben mit Hund und erhaltet nebenbei eine Menge Informationen rund um den Hund.

Neugierig?

Vereinbart einen kostenlosen Kennenlerntermin.

Autor: Sonja Stammer

Home

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s